Heaven@eleven

In aller Kürze

Wir sind ein moderner Gottesdienst für jüngere Menschen und alle, die Gott und Gemeinschaft auf ganz neue Art und Weise erfahren möchten. Heaven@eleven findet immer am 2. Sonntag eines Monats um 11 Uhr statt.

Wer's genau wissen will ;-)

1. Wer wir sind

Seit Dezember 2021 laufen Vorbereitungen für ein neues Gottesdienstformat. Nach sehr vielen Treffen eines Teams, bestehend aus Jugendlichen, jungen und mittelalten Erwachsenen sowie Angela und Tobias Kirschstein steht nun der Name fest: „heaven@eleven“.

2. Zum Namen

„heaven@eleven“ – der Name ist Programm. Er bedeutet „Himmel um Elf“. Das fanden wir passend – zumal die Abkürzung „HE“ „er“, also Gott, bedeutet. Unser Anliegen ist es, als Insel im Alltag Gottes Himmel erlebbar werden zu lassen, um dadurch gestärkt zu werden. Was weit weg scheint ist uns unendlich nahe. Bei uns kann man diese Erfahrung machen.

3. Idee, Impuls

Der Impuls zum heaven@eleven bestand darin, Menschen einzuladen, die vom klassischen Gottesdienst nicht angesprochen sind. In einer Zeit sinkender Mitgliedszahlen und schwindender Wahrnehmung der Kirche in der Öffentlichkeit sind wir gefordert, Menschen anzusprechen, die oftmals als „kirchendistanziert“ bezeichnet werden, die aber sehr häufig sogar noch Mitglied unserer Kirche sind. So manch einer ist nicht einfach „gegen“ Kirche; aber die Art und Weise, wie sie ihm gegenübertritt überzeugt ihn nicht genug. Deswegen suchen wir mit heaven@eleven Wege und Formen, die wenig kirchliche Sozialisation voraussetzen und anknüpfen an Sehnsüchte und religiöse Sinn-Suche heutiger Menschen. Wir glauben, dass fernab aller Debatten um „die Kirche“, all ihrer (echten!) Fehler und Kurzsichtigkeiten, ihr zeitgemäßer Auftrag darin besteht, den Menschen bei der Kontaktaufnahme zum menschenfreundlichen, bunten, liebevollen Gott in Jesus Christus zu unterstützen. Jeder Mensch ist dabei an unterschiedlichen Stellen auf seinem eigenen Weg und hat ganz unterschiedliche Erfahrungen mit Kirche gemacht. Bei uns darf alles vorkommen und jeder mit dabei sein. Religiösen oder moralischen Druck lehnen wir ab! Wir werden uns dafür einsetzen, dass jeder wirklich so kommen kann, wie er ist!

4. Das Ziel

Der bislang übliche 10 Uhr Gottesdienst ist nach wie vor wichtig und stärkend für viele Menschen. Es wird ihn weiterhin geben und wir werden ihn mit Herzblut feiern. Daneben tritt nun heaven@eleven auf seine ganz eigene, lebendige Weise. Er wird jeden Monat am 2. Sonntag um 11 Uhr an Stelle des klassischen Gottesdienstes stattfinden und will dabei besonders Menschen ansprechen, die auf der Suche nach anderen Gottesdienstformen sind. Wir wollten bewusst kein „zweites Programm“ an einem anderen Tag oder in einem selteneren Rhythmus anbieten, denn „heaven@eleven“ ist, auch wenn er eine ungewohnte Form haben mag, ganz Gottesdienst. Wir würden uns darüber freuen, wenn bei uns gute Beziehungen und echte Gemeinschaft wächst. Auch dafür braucht es eine gewisse Regelmäßigkeit. Inhaltlich soll bei uns der Aspekt der Erfahrung besonders ernst genommen werden. D.h. Theaterstücke, mitreißende Musik, guter Kaffee, der parallele Kindergottesdienst „Himmelsspatzen“ und vieles mehr soll den Besuchern Erfahrungen mit Gott, mit sich selbst und anderen ermöglichen. Einmal mehr möchte die St. Martinsgemeinde ihrem Logo und Wahlspruch gerecht werden: Glauben ERleben!

5. Der Aufbau

Wir haben uns für eine gleichbleibende Struktur („Module“) mit wechselnden Elementen („Methoden“) entschieden. Ein heaven@eleven beginnt, nach einer lockeren Ankunftszeit zum Quatschen und einer kurzen Begrüßung, mit einem längeren musikalischen Block. Moderne Musik soll uns dabei helfen, Gottes Gegenwart zu spüren und sich für Ihn zu öffnen. Es folgt eine Pause, in der man sich mit Getränken eindecken kann. Anwesende Kinder zwischen 3-10 Jahren (jüngere bitte in Begleitung) werden eingeladen, nun ohne ihre Eltern in den parallel stattfindenden Kindergottesdienst zu gehen. Es folgt ein Modul, in dem sich einem Thema aus dem Bereich Glauben, Identität, Lebensfragen usw. angenähert wird. Das kann mal eine Predigt sein, muss es aber nicht! Wichtig ist uns auch, dass die Möglichkeit zur persönlichen Aneignung geschaffen wird, so dass das Gehörte ins Herz rutschen kann. Nun folgt die Gelegenheit, sich selbst einzubringen: Wir schaffen Raum dafür, dass derjenige, der möchte, seine Stimme zu Gehör bringen kann. Nach einem stimmigen Ausklang des Gottesdienstes kommen die Kinder zurück und wer mag bleibt noch zum Snacken und quatschen.

6. Wir sehen uns dann!

Jeden 2. Sonntag im Monat findet also heaven@eleven statt! Außerdem sind untere vorbereitenden Teams offen für neue Mitarbeiter. Auch, wer einfach nur einmal mithelfen mag, kann das gerne tun. Fazit: Komm wie du bist, bereichere uns durch deine Präsenz und lass dich inspirieren :-)

UNSER ERSTER PODCAST!

Unsere erste Podcastfolge zu dem Thema „What was I made for“, findet ihr hier!

Wir würden uns sehr über Feedback freuen.

Der dazu passende Gottesdienst ist am 12.11. um 11 Uhr, kommt gerne vorbei.