Kirchenschiff

Die beeindruckendste, einschneidendste Maßnahme des mittelalterlichen Umbaus war die überkuppelung des Raumes in vier Jochen mit Domikalgewölben, die alle noch erhalten sind.
Diese hoch aufragenden, kunstvollen Kuppeln tragen wesentlich zu dem feierlichen Eindruck bei, den der Besucher beim Betreten des Gotteshauses gewinnt.

Die Umwandlung der massiven, schweren romanischen “Kirchenburg”  in eine lichte Kirche mit “Himmelszelten” über den Rä¤umen ist gelungen. Auch heute noch wird der Blick des erwartungsvoll Eintretenden nach oben in die Kuppeln, die das himmlische Jerusalem symbolisieren, gelenkt. Gleichzeitig aber auch auf den Altar im Osten. Von dort erwarten die Christen seit jeher die Wiederkunft des Herrn.