Krabbelgottesdienst

Was passiert im Krabbelgottesdienst?

Immer am ersten Freitag eines Monats von 10 Uhr bis ca 11.30 Uhr sieht man viele kleine Kinder in unserer Kirche. Grund dafür ist der Krabbelgottesdienst der von Tatjana Meyer aus Jübberde geleitet wird. Heute habe ich mich mit ihr getroffen um mehr über den Krabbelgottesdienst zu erfahren.

Tatjana leitet den Krabbelgottesdienst nun schon seit 11 Jahren ehrenamtlich. Dazu gekommen ist sie durch Frau Dr. Grundmann aus Holtland. Frau Dr. Grundmann arbeitete am Projekt „Kindertheologie als Impuls für den Gemeindeaufbau“

Nachdem das Projekt beendet war, übernahm Tatjana die Leitung des Krabbelgottesdienst. Ihren ersten „Krabbelgottesdienstkinder“ wurden mittlerweile konfirmiert.

Um 10 Uhr treffen sich alle Kinder vom Krabbelalter bis zum Kindergartenalter bzw Schulalter gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern im Altarraum der Kirche. Zuerst wird auf spielerische Weise eine biblische Geschichte erzählt. Es werden Lieder gesungen und anschließend findet im Gemeindehaus ein Bastelangebot statt. Die Kinder können dann zusammen spielen, während die Eltern Tee trinken.

Es gibt auch besondere Veranstaltungen, wie das Erntedankfest mit einem großem Frühstück oder das gemeinsame Abendbrot mit einem Laternenlauf zu Martini.

Zum Schluss unseres Gespräches fragte Tatjana mich, welche Erinnerungen ich an den Krabbelgottesdienst habe, denn auch ich besuchte den Gottesdienst damals und habe auch oft meine kleinen Geschwister in den Ferien zum Krabbelgottesdienst begleitet. Ich fand es hat immer sehr viel Spaß gemacht. Schön fand ich, dass die Kinder immer zum Anfang des Gottesdienstes die Glocken läuten dürfen, aber auch die Bastelangebote fand ich immer toll.

Also wer Lust hat mit seinen Kindern oder Enkelkindern den Krabbelgottesdienst zu besuchen ist herzlich eingeladen, die Termine stehen auch im Kirchenboten.

Tatjana wird seit einigen Jahren von Sabine Spieker unterstützt. Die beiden freuen sich auf Euch!

Interview: Laura Ferdinand